Montage James Baroud auf Frontrunner Slimline II

Jetzt hatten wir den Frontrunner Slimline II auf dem Dach und auch das James Baroud war geliefert worden. Plötzlich stellte sich die Frage, wie das Zelt wohl am sinnvollsten auf den Dachträger zu befestigen sei. Als wir uns schon fast für Thule Querträger entschieden hatten, sahen wir das Quick Release Dachzelt Befestigungskit von Frontrunner.

War es das, was wir suchten? Zumindest war die Beschreibung und das Produktvideo vielversprechend. Nun, ein paar Stunden Montagezeit später, sind wir um Erfahrungen reicher. Nichts ist so einfach, wie es anfangs aussieht. Doch der Reihe nach.

Zunächst müssen wir Aufnahmepunkte am Boden des Dachzeltes befestigt werden. jb4

Zur Versteifung des Hartschalenbodens hatten wir noch die Empfehlung zur Verwendung dieser ‚Leisten‘ gefunden: jb5

Bei Frontrunner werden Sie Hartschalenzelt Erhöhungsschienen genannt. Was das mit der Erhöhung bedeutet, haben wir noch nicht heraus gefunden 😉 Richtig ist, dass diese Schienen eine Versteifung des Zeltbodens bewirken.jb6

Nun wurden die Halterungen auf dem Slimline montiert.

Soweit so einfach. Die eigentliche zeitaufwendige Fummelei begann damit, das Zelt mit den am Boden befindlichen Aufnahmepunkten in die am Dachträger befindlichen Haltungen einzufügen. Trotz gewissenhaften Vermessens passte es natürlich NICHT!

Übrigens, so ein Hartschalenzelt wiegt etwa 50kg. Um es auf knapp 2 Meter Höhe beim Discovery zu heben, benötigt man mindestens drei Personen (gut, wenn die eigenen Kinder schon groß sind).

Nun denn, die Schrauben der Halterungen am Dachträger leicht lösen, das Zelt an-/einpassen und anschließend alles wieder fest verschrauben. Dauert etwas, ist ein wenig fummelig, macht man aber nur einmal.

Das nette am Quick Release Kit ist, dass zwei der Haltungen abschließbar sind. Ein Stück Sicherheit… jb10

Ohne Schlüssel kann man die Verriegelung nicht lösen…

Es scheint übrigens nicht unwichtig zu sein, in welcher Anordnung die ‚Pärchen‘ angebracht werden. Bei uns passte es nur, wenn die zu verschließenden Halterungen hinten montiert waren…(?)

Als letzten Schritt haben wir noch den James Baroud Zelteinstieg angebracht. Besser gesagt, die dafür nötige Kederschiene an der Hartschale befestigt. Für diese Lösung haben wir uns entschieden, weil der Zugang zum Zeltinneren dadurch deutlich vor Regen, Wind und auch Blicken geschützt ist.

Zur Montage der Kederschiene am Zelt haben wir extra starkes Montageklebeband (Outdoor!) verwendet. Vorsicht – das klebt so fest, ein Korrigieren ist nicht möglich!

Zuletzt kam noch die Wohlfühlunterlage (20mm Version) und die Matratze ins Zelt. Die Liegefläche unseres Zeltes ist 1,40m x 2,00m.

Wir haben noch die Arretierungsfedern am Verschluss des Zeltes durch 2 kleine Vorhängeschlösser ersetzt. Somit verhindert man, dass „Witzbolde“ eben mal das Zelt öffnen, wenn der Wagen abgestellt ist. Wir haben uns für Burgwächter 116 HB 30 45 entschieden. Zum Schutz vor Zerkratzen haben wir die Oberflächen mit Panzertape abgeklebt.

jb20jb19

Nachtrag Mai 2019: Die Arretierungsfedern an den vorderen Verschlüssen sind sehr schwergängig. Wir haben uns immer wieder gefragt, wann wir uns die Finger klemmen. Vor kurzem haben wir die Originalfedern nun endgültig entfernt und durch unsere eigene „Redneck-Lösung“ ersetzt. Funktion: identisch. Handling: deutlich entspannter! Der Stift soll ja nur verhindern, dass die Verriegelungen nicht ungewollt aufspringen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s